Herzvorsorge, die Schulkindern Spaß macht

Als Sportfreundliche Schüle ist es uns eine wichtige Aufgabe, Kindern einen gesunden Lebensstil mit gesunder Ernährung, viel Bewegung und Sport zu vermitteln. Denn nachgewiesen ist, wer bereits als Kind einen gesunden Lebensstil pflegt, verringert das Risiko, im Alter eine Herz- und Kreislauferkrankung zu entwickeln.

Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf. So spielen viele Kinder am Computer oder schauen fern statt den ganzen Tag draußen in Bewegung zu sein. Eine der Folgen: Weltweit ist bereits mehr als jedes fünfte Schulkind übergewichtig.

Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt Skipping Hearts initiiert und ich konnte für unsere Schule einen Termin für einen der begehrten Workshops ergattern.

Der Projektleiterin Frau Lange führte mit der Klasse 4e am 19. November 2019 den Projekttag durch. Sie vermittelte den Kindern vielfältige Formen des Seilspringens und erklärte ihnen die enormen positiven Effekte auf die motorischen Grundfertigkeiten und das Herz-Kreislaufsystem klar und überzeugend.

Darüber hinaus machten die Kinder auch wichtige soziale Erfahrungen an diesem Projekttag. In Partner- & Gruppensprüngen wurden sie in ihrer Kooperations- und Integrationsfähigkeit sowie in Bezug auf ihre Frustrationstoleranz positiv herausgefordert.

Der krönende Abschluss des Projekttages war die Vorführung der erarbeiteten Sprungformen. Die zuschauenden Parallelklassen konnten dann im Anschluss noch selbst die von der 4e präsentierten Sprünge ausprobieren.

Aus Sicht der Kinder und aus meiner Sicht war der Projekttag absolut erfolgreich. Die Impulse nehme ich mit in die nächsten Unterrichtsstunden und gebe sie auch an KollegInnen und andere Klassen weiter, damit alle von diesem Tag auch noch im Nachhinein profitieren können.

 

Alen Isic

Sportlehrer